Wie wichtig und schön Solidarität sein kann, hat der AWO Kreisverband Bayreuth-Stadt am Wochenanfang erleben dürfen. Das Bayreuther Unternehmen Cybex, bekannt für seine Kindersitze und -wägen, spendet nämlich insgesamt 750 Mundschutzmasken an den Wohlfahrtsverband.

Von links: Gisela Kellner (Behandlungspflegefachkraft) Natalie Erigin (Pflegedienstleitung) und Antje Wagner (Sozialdienst im AWO-Zentrum) nahmen die von Cybex gespendeten Schutzmasken entgegen.

Geschäftsführerin und Vorständin Marion Tost dazu: „Wir freuen uns sehr, dass Cybex mit ihrem Gründer Martin Pos uns – aber auch viele andere Einrichtungen – so unterstützt. Das ist keine Selbstverständlichkeit und zeigt, wie wichtig Solidarität in diesen schwierigen Zeiten sein kann. Die ganze AWO in Bayreuth sagt Danke dafür!“

AWO Sorglos-Netzwerk näht 200 Schutzmasken

Der AWO Kreisverband Bayreuth-Stadt hatte bereits in der vergangenen Woche mit seinem Sorglos-Netzwerk, in dem viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Kinder- und Jugendhilfe engagieren, angefangen, selbst Mundschutzmasken zu nähen – insgesamt sollen 200 Stück entstehen, die vor allem zum Schutz der Pflegefachkräfte in den Hausgemeinschaften dienen sollen. „Sie können aber nur eine Ergänzung sein, das war aufgrund der Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes klar“, erklärt Tost, und weiter: „Wir können uns wirklich glücklich schätzen, solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu haben, die alles geben, damit wir die derzeitige Krise gemeinsam meistern.“

Nicole Letz und Gabriele Dörfler (Hauswirtschaftsleitung) mit den ersten 120 der geplanten 200 selbstgenähten Schutzmasken.
Redaktion: Alexander Bauer, Pressereferent
Foto: AWO Kreisverband Bayreuth-Stadt