In diesem Jahr feiert die Arbeiterwohlfahrt in Bayern ihren 100. Geburtstag. Dazu hatte die AWO eine Ausstellung in Auftrag gegeben, die aufgrund der Corona-Pandemie jetzt erst einmal online anschaubar ist.

Die Eingangspräsentation der Ausstellung ist der Gründerin Marie Juchacz gewidmet. Weitere Schautafeln beleuchten erstmals übergreifend die Pionierleistung von bayerischen Frauen beim Aufbau des Verbandes ab 1920 und nach dem Zweiten Weltkrieg sowie ihre Rolle und ihr Wirken, das sich bis heute in zentralen Tätigkeits- und Handlungsfeldern der AWO widerspiegelt. In der Tradition der Pionierinnen kommen in der Wanderausstellung deshalb auch aktive AWO-Frauen aus Bayern zu Wort und beziehen Stellung zu politisch und gesellschaftlich relevanten Themen. Die Ausstellung umfasst neben rund 40 Panels auch digitale Elemente.

Konzipiert hat die Ausstellung die Journalistin und Redakteurin unse-res Mitgliedermagazins WIR Isabel Krieger. Sie trug über ein Jahr hinweg historisches Material zusammen und sprach mit aktiven AWO-Frauen. (Quelle: AWO Bayern)

Sobald es möglich ist, die Ausstellung vom Landesverband auszuleihen, werden wir versuchen, sie auch in unseren Räumen im AWO Zentrum zu zeigen.

Die digitale Ausstellung zum durchklicken