Die Hausgemeinschaften der AWO-Bayreuth haben im Rahmen eines Wettbewerbs für emotionale Genusskonzepte in der Seniorenverpflegung einen Preis gewonnen.

In den Hausgemeinschaften der AWO wird gemeinsam mit den Menschen mit Demenz der tägliche Speiseplan abgestimmt, das Essen gekocht und Feste gefeiert. Mit diesen Schwerpunkten bewarb sich das Team der AWO Bayreuth für den Wettbewerb  „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor in der Seniorenverpflegung“, ausgeschrieben von Transgourmet.

Schon im Dezember war durch die Expertenjury im Auftrag von Transgourmet die Nominierung bekannt gegeben worden. Im Januar fand ein Besuch vor Ort statt. Die Kommission tauchte in die Atmosphäre der Hausgemeinschaften ein, begutachtete Speisepläne und nahm viele Eindrücke mit.

Auf der Altenpflegemesse in Hannover Anfang März fieberte das Leitungsteam der Entscheidung entgegen.  Der Jubel war groß, als der Laudator Herbert Thill das Stichwort „Weinfest“ nannte und damit der Gewinn feststand. Als „Impulsgeber für emotionalen Genuss“ und mit einem Medienpaket als Gewinn kehrte das Team zurück nach Bayreuth und am nächsten Tag wurde mit allen Mitarbeitenden und den Bewohnern auf diese Auszeichnung angestoßen.

Zur weiteren Information das Konzept aus dem Antrag:

Die Alltagsorientierung in den Hausgemeinschaften heißt, die Menschen mit Demenz in hauswirtschaftliche Aktivitäten aktiv und passiv je nach deren Ressourcen einzubeziehen. Das beginnt mit der Auswahl der Speisen, die sich an den Lieblingsessen und der Lebenswelt der Bewohner orientiert, die im gemütlich romantischen „Landhaus“, im eleganten „Stadthaus“, im praktisch-funktionalen „Handwerkerhaus“ oder im kreativen „Kunsthaus“ wohnen, aber überall in den anderen Häusern auch gerne zum Essen willkommen sind. Rückmeldungen der Bewohner und die „Machbarkeit“ der Rezepturen gemeinsam mit den Bewohner werden in die Weiterentwicklung des Speiseplans einbezogen. Der Duft soll appetitanregend auch für Bewohner wirken, die sich nicht mehr aktiv beim Gemüseschneiden oder Klößedrehen in den offenen Wohnküchen einbringen können.

Über die „Sonntagsessen“ hinaus bieten einzelne jahreszeitliche Feste Anlass, sich an früher zu erinnern und gemeinsam bei Livemusik, Federweißem und Zwiebelkuchen zu schunkeln und mitzusingen.